Skip to main content

Der große Pferdefutter Test – So füttern Sie Pferde richtig

 

Geht es um die Fütterung von Pferden, haben die Pferdehalter oft verschieden Meinungen. Während die einen darauf schwören, ausschließlich Raufutter zu verfüttern, legen die anderen Wert auf Kraftfutter, was am besten noch mit verschiedenen Mineralien angereichert wird. Inzwischen wird eine Vielzahl an verschiedenen Futtersorten angeboten und es ist schwierig, das richtige Futter zu finden. Oft kann auch gar nicht pauschalisiert werden, welches Pferdefutter das Beste ist, da es auf die persönlichen Bedürfnisse und Ansprüche des Pferdes ankommt. Damit Sie aber nicht den Überblick verlieren, stellen wir Ihnen im folgenden Pferdefutter Test alle wichtigen Informationen über Pferdefutter zur Verfügung.

 

 

 Pferdefutter Test – Wann ist das Futter eigentlich gut?

Pferdefutter TestEs ist immer leicht daher gesagt, dass ein Pferdefutter gut sein muss. In der Regel wirbt jeder Hersteller sein Futter mit gut an, was aber nicht immer der Fall sein muss. Der Pferdefutter Test verrät Ihnen, was ein gutes Pferdefutter ausmacht.
Inzwischen gibt es zahlreiche Futtersorten auf dem Markt und es ist schwierig, da zwischen gut und schlecht unterscheiden zu können. Ein gutes Pferdefutter sättigt Ihr Pferd nicht nur, sondern kann Krankheiten vorbeugen und liefert notwendige Energie. Möchten Sie sich für ein Pferdefutter entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass es eine gute Zusammensetzung hat, wichtige Nährstoffe und Mineralien enthält sowie aus hochwertigen Zutaten besteht. Außerdem sollte es leicht verdaulich und gut verträglich sein. Hochwertiges Pferdefutter wird oft problemlos von einem Pferd akzeptiert.

Welche Futtersorten stehen zur Verfügung?

Es gibt viele verschiedene Sorten Futter, zwischen denen Sie wählen können, aber nicht jedes Futter ist auch unbedingt für jedes Pferd geeignet.

Getreide als Energielieferant für Pferde

Pferdefutter TestGetreide ist gerade bei den sportlich ambitionierten Reitern als Energielieferant beliebt. Wer Getreide füttert, sollte also darauf achten, dass das Pferd ordentlich arbeitet und Energie verbraucht, da es sonst zu sehr aufdrehen könnte, und versucht die überschüssige Energie loszuwerden. Als Hauptnahrungsquelle sollte Heu dienen, da es die Verdauung fördert und gut von Pferden vertragen wird. Getreide kann also optimal als Beifutter verwendet werden und eignet sich besonders für Pferde, die Hochleistungssport betreiben. Die gängigsten Getreidefuttersorten aus dem Pferdefutter Test sind Hafer, Gerste und Mais, wobei Hafer am besten von Pferden verdaut wird.

 

Pferdemüsli enthält wichtige Nährstoffe und Mineralien

Das Pferdemüsli basiert hauptsächlich auf Getreidebasis, verfügt aber noch über andere wichtige Komponenten, wie Obst, Gemüse, Nüsse, Kerne und Luzerne. Der Vorteil bei einem Müsli besteht darin, dass es neben Heu alle wichtigen Nährstoffe und Mineralien enthält. Füttern Sie nur eine Getreidesorte, muss diese häufig mit Mineralien und Nährstoffen angereichert werden. Pferdemüslis gibt es für die verschiedensten Pferde. Egal ob Senior, Pony oder Sportler.

Hauptnahrungsquelle Heu

Bei den oben genannten Futtersorten handelt es sich um sogenanntes Kraftfutter, was vorwiegend als Energielieferant genutzt wird und als Beifutter dient, denn die Hauptnahrungsquelle von Pferden ist das Heu. Während bei den oben genannten Futtersorten immer Heu beigefüttert werden muss, kann Heu in vielen Fällen als Alleinfutter genutzt werden. Heu ist leicht verträglich und wird gut verdaut, da es sehr raufaserreich und ballaststoffreich ist. Dem Pferd sollte täglich ausreichend Heu zu Verfügung stehen. Da Heu ein Naturprodukt ist, muss es ordentlich gelagert werden und sollte frei von Schimmel und Staub sein.

Woran erkenne ich, welches Futter für mein Pferd gut ist?

Oben haben wir Ihnen nun die gängigsten Futtersorten vorgestellt. Doch welches Futter ist nun für Ihr Pferd am besten geeignet? Der Pferdefutter Test liefert Ihnen wichtige Anhaltspunkte.

Alte und träge Pferde benötigen weniger Energie!

Haben Sie einen Senior oder ein Pferd, was wenig bewegt wird, ist eine Ernährung mit Heu vollkommen ausreichend. Der Energiebedarf ist bei diesen Pferden besonders gering und kann alleine über das Heu gedeckt werden. Sollte Ihr Pferd ein Allergiker sein, können Sie das Heu etwas anfeuchten oder alternativ Silage verfüttern. Generell sollte Heu bei jedem Pferdetyp verfüttert werden und gilt als Pferdefutter Vergleichssieger, wenn es um gutes Pferdefutter geht. Auch kranke Pferde bewegen sich weniger und haben dadurch einen geringen Energiebedarf. Magert Ihr Pferd nicht ab, kann auch hier Heu als Alleinfutter gewählt werden.

 Bei Trabern und Galoppern ist ein Energieschub oft wünschenswert

Viele Reiter, die gerne eine lange Strecke Trab oder Galopp mit ihrem Pferd zurücklegen, wünschen sich oft etwas mehr „Spritz“ für ihre Pferde, damit sie leistungsstärker und motivierter werden. Hier kann neben Heu noch ein Kraftfutter aus Getreide zugefüttert werden. Es sollte aber auch darauf geachtet werden, dass das Pferd die zugeführte Energie auch verbraucht, da es sonst schnell überdrehen kann und hibbelig wird. Arbeiten Sie also regelmäßig und viel mit Ihrem Pferd, und haben das Gefühl, es benötigt mehr Energie, können Sie es ja mal mit etwas Hafer, Weizen oder Müsli probieren.

Sportpferde benötigen sehr viel Energie

Bei Sportpferden, die zum Beispiel auf der Rennbahn geritten werden, ist eine Ernährung mit Heu oft nicht ausreichend, da Heu nicht genug Energie liefert und die Pferde anfangen können, abzumagern. Hier muss also unbedingt Energie über ein ausgewogenes Kraftfutter zugefüttert werden. Sie können es auch hier mit Hafer probieren, aber inzwischen gibt es auch speziell gefertigte Müslis, die extra für Sportpferde, mit einem hohen Energiebedarf entwickelt worden sind. Natürlich sollte Heu trotzdem noch zur Verfügung stehen.

Wichtige Fakten beim Pferdefutter

Haben Sie inzwischen das richtige Futter für Ihr Pferd gefunden, gibt es noch ein paar wichtige Fakten, die Sie kennen sollten. Sind Sie sich noch unschlüssig, kann auch ein Pferdefutter Vergleich helfen. Hier werden die besten Pferdefutter getestet.

  1. Pferdefutter TestHeu dient als Grundnahrung der Pferde und muss täglich gefüttert werden
  2. alternativ kann auch Silage verfüttert werden
  3. Pferdemüslis haben reichlich Nährstoffe und Mineralien
  4. bei einzelnen Getreidesorten wird oft ein Zusatzfutter benötigt
  5. das Pferdefutter muss an den Energiebedarf des Pferdes angepasst werden
  6. MHD beachten und Konsistenz des Futters ebenfalls
  7. Heu sollte frei von Staub und Schimmel sein
  8. Futter kühl und trocken lager

 

Fazit

Pauschal kann nicht gesagt werden, welches Futter für Pferde gut ist, da ein Futter immer auf die Ansprüche und den Energiebedarf eines Pferdes angepasst werden muss. Stehen diese Merkmale aber fest, kann schnell festgestellt werden, welches Futter sich für Ihr Pferd eignet. Mit dem richtigen Futter für Ihr Pferd, können Sie sich mit Ihrem Reithelm noch viele Jahre auf Ihren Pferdesattel setzen.
Ich hoffe wirklich sehr, dass Dir mein Beitrag helfen konnte! Vielleicht kannst auch Du mir helfen, indem Du diesen Artikel mit Deinen Freunden teilst.  Damit unterstützt Du, meinen Blog bekannter zu machen und kannst Dich gleichzeitig mit Deinen Freunden austauschen. Ich danke Dir!