Skip to main content

Bio Hühnerfutter im Test Hühner richtig füttern

Hühner richtig füttern

Wie suchen die Tiere ihr Hühnerfutter eigentlich aus? Man mag meinen, dass Hühner primär wie wir Menschen nach Geschmack priorisieren. Jedoch ist dem ganz und gar nicht so. Vielmehr trifft das Geflügel seine Entscheidungen nach Form, Größe und Struktur. Ein Geschmacksinn ist zwar vorhanden, jedoch können sie nur zwischen süß, bitter und salzig unterscheiden. An erster Stelle auf dem Speiseplan steht Weizen, gefolgt von Mais, Gerste, Roggen und anderem Getreide.

idee

Aufnahme des Hühnerfutters

Die Fähigkeit des Futter-Pickens ist eine angeborene Verhaltensweise des Huhns. Obwohl die Genauigkeit von keinen Küken anfangs noch nicht so genau ist, sind diese schon in der Lage, selbstständig nach Hühnerfutter zu picken. Nachdem wir unsere Hühner Futter gegeben haben, laufen sie alle wild herum, um sich das ein oder andere Korn zu schnappen. Dabei benutzen sie ihren Schnabel und picken ein Korn auf, welches sie durch knabbernde Bewegungen in die richtige Lage bringen. Wie bei Menschen schleimen die Tiere ihr Futter mit Speichel ein und schlucken dieses. Das Korn gelangt zunächst in den Kropf und später durch die Kropfstraße in den Verdauungstrakt.

 

Bio Hühnerfutter im Test Hühner richtig füttern

 

Was fressen Hühner?

Die natürliche Ernährung unserer Hühner ist grundsätzlich vielseitig. Neben normalen Körnern fressen unsere Liebsten auch Würmer, Grünzeug und allerlei anderes Getier. In diesem Sinne kann man Hühner durchaus als Allesfresser bezeichnen. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Tiere vor allem in privater Hühnerhaltung hochwertiges & vielseitiges Futter benötigen. Dies ist vor allem wichtig, wenn Du eine hohe Ausbeute an Eiern oder an zukünftigen Braten interessiert bist. Denn reichhaltiges Hühnerfutter spiegelt sich vor allem in der Masttauglichkeit und Legeleistung wider.

 

Hahn

 

Die richtige Hühnerfutter kaufen

Vor allem Anfänger können bei Beginn viel unnötiges Geld ausgeben. Den größten Anteil an Bedarf von Mineralstoffe, Vitamine und Futter können die Hühner bei ihrem täglichen Auslauf decken. Ein reichhaltiges Hühnerfutter überbrückt beispielsweise in kalten Wintermonaten den Mangel an vielfältigem Futter. Somit haben wir eine Abnahme der Legeleistung entgegengewirkt und die Hühner können tagtäglich gestärkt in die Welt hinauslaufen. Außerdem sollte man auch bei der Qualität des Hühnerfutters ein Auge darauf werfen. Die meisten Hühnerhalter berufen sich auf Bio Hühnerfutter und achten besonders auf eine genetisch unveränderte Herkunft.

 

Natürlich ist ein alltäglicher Auslauf wichtig und diesen sollte man auch bei sehr gutem Bio Hühnerfutter nicht auslassen. Ein normales und mittelschweres Huhn benötigt ca. 120 g einer Trockenfutter-Mischung täglich. Futtermittelindustrien stellen auf Basis der unterschiedlichen Einsatzzwecke (Aufzucht, Mast, Eierproduktion) fein abgestimmtes Hühnerfutter her.

Diese Futtermischungen werden oftmals als Alleinfutter in Mehl- oder Pelletform angeboten und wird in sogenannten Futterautomaten  zur Verfügung gestellt. Solche Automaten sind sehr kostengünstig und wegen ihrer portionierten Futterausgabe unglaublich hygienisch. So ein System gibt es auch als Wassertränke. Bei einer zweiten Futteralternative empfiehlt sich eine Mischung des Alleinfutters in Mehlform (2/3) in Kombination mit Getreide (1/3). Tiermehle und Zusatz von tierischen Fetten wurde inzwischen generell in Deutschland verboten. Falls dies Deine Sorge ist, kannst Du beruhigt aufatmen

Bio Hühnerfutter auf Amazon prüfen

 

oder

Hühnerfutter auf Amazon ansehen

 

Hühnerfutter Der Selbstversorger

Wer seine Hühner auf völlig eigenständiger Initiative ernähren will, der wird es (jedenfalls in den Wintermonaten) schwieriger haben, ihnen auf ganzjähriger Basis ein reichhaltiges Futter zu bieten. Die Grundlage einer selbstgemachten Eigenmischung könnten Kartoffelflocken als Weichfutterration sein. Diese kannst Du mit allerlei Getreide beimischen. Beispielsweise Weizenklee, Sojaschrot oder andere getreidehaltige Kost.

Hühner Futterautomat

Futterautomat auf Amazon Prüfen

 

Geflügeltränke auf Amazon ansehen

 

Vor allem in der Aufzuchtphase kann man 5-7 Gramm Magerquark pro Tag in das Hühnerfutter beimischen. Oftmals sollte man darauf achten, dass das Futtergeschirr sehr sauber vorliegt. Denn durch tagelange Überreste kann das Huhn schnell Durchfall bekommen und somit anfällig gegen allerlei Krankheiten werden. Hierzu macht für das Futter ein Futterautomat Sinn und für das Trinken empfielt es sich, ein Trinkautomat (wie im vorherigen Abschnitt schon angesprochen) anzulegen

Wieso Kalzium so wichtig ist

Einer der unbekanntesten & wichtigsten Mineralstoffe in der Hühnehaltung ist das Kalzium. Diesen essenziellen Mineralbedarf benötigen Hennen für ihre Eierproduktion sowie für die allgemeine Verdauung. So genannte Muschelkalkschalen helfen vor allem Hennen bei ihrer Eischalenbildung, da das enthaltende Kalzium ein wesentlicher Bestandteil der Eischalenbildung ist. Des Weiteren hilft es, den Hühnern ihr Hühnerfutter besser zu verdauen. Dieses Futter kann in einem weiteren Futterautomaten oder in einem Trog serviert werden. Außerdem ist die Deckung des Kalziums wichtig, da dies die Hühner von dummen Gedanken wegbringt. Wenn Hühner ihren nötigen Bedarf nicht decken, kann es dazu führen, dass diese Eierfraß betreiben. In diesem Fall fressen sie ihre eigenen Eier, was vor allem für den Hühnerhalter offensichtlich von großem Nachteil ist.

In den meisten Fällen finden Hühner durch das Scharren und dem täglichen Auslauf selbstständig kleine Steinchen, welche kalkhaltig sind. Notfalls kann man beispielsweise Bauschutt in eine Ecke schmeißen und die Hühner suchen sich dann kleine Steinchen. Wenn Du keinen weitreichenden Auslauf oder Freigehege mit (zusammengesuchten oder bestehenden) Steinchen zur Verfügung hast, dann kannst Du Muschelkalk auch kaufen.

 

 

Auslauf Hühner

 

Wie ich den Wasserbedarf decke

Wie beim Menschen auch ist der Wasserbedarf der Hühner von lebenswichtiger Bedeutung. Dabei spielen vor allem zwei Kriterien eine wichtige Rolle. Zum einen sollte das Wasser täglich frisch sein und zum anderen auch sauber. Der Wasserbedarf eines Huhns ist circa doppelt so hoch wie der Bedarf an Hühnerfutter – 250 ml Wasser pro Tier (je nach Größe & Rasse).

Je nachdem, ob es Sommer ist und ob hochleistende Hennen in Deinem Hühnerstall leben, kann diese Zahl natürlich schwanken. Sehr gut eignet sich hierbei eine sogenannte Vorratstränke, welche man beispielsweise etwas erhöhter im Stalldacht befestigt. Dadurch wird gewährleistet, dass die Tränkrinne nicht ständiger Beschmutzung ausgesetzt wird und Du gleichzeitig deutlich Zeit für das Reinigen einsparen kannst. Genau wegen diesen Vorteilen wird eine normale Tränke oder Schale für die Wasseraufnahmen nicht empfohlen.

 

HühnerverdaungWie verdaut das Huhn eigentlich Hühnerfutter?

Beim Picken eines Korns gelangt dieses nach dem Schlucken als aller erstes in den sogenannten Kropf. Im Kropf lagert das Hühnerfutter zwischenzeitlich und fördert die Zersetzung der Nahrung. Bei leeren Magen kann das Hühnerfutter auch auf direkten Wege über die Kropfstraße in den Verdauungstrakt gelangen.

 

 

 

Drüsen- und Muskelmagen

Als nächstes gelangt das Futter in den sogenannten Drüsenmagen, welcher für die Eiweißverdauung sehr wichtigen Magensäfte ausscheidet und mit dem Nahrungsbrei vermengt. Die wirklich eigentliche Verdauung findet im Muskelmagen statt. Hier wird das Hühnerfutter chemisch als auch mechanisch zu einem Nahrungsbrei verarbeitet. Kleine Steinchen, welche die Hühner in natürlicher Laufbahn aufnehmen, unterstützen diesen Verdauungsprozess. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Grit.

 

ideeTipp: Vor allem bei der Hühnerhaltung ohne großen Auslauf sollten diese Steinchen (Grit) aus Quarz, Feuerstein oder Ähnlichem den Tieren angeboten werden, um ihre Nahrung besser verdauen zu können. Diese kannst Du (wie beim Muschelkalk) ganz leicht selber beschaffen oder auch kaufen. Meine Empfehlung ist es, Schutt oder anderes kalkhaltiges Gestein aufzusuchen und sich das Geld zu sparen. Allerding solltest Du nicht völlig darauf verzichten.

 

 

 

muschelkalk für Hühner

Muschelkalk auf Amazon ansehen

Darm & Kloake

Im Dünndarm werden vor allem Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette aus dem Nahrungsbrei aufgespalten, wodurch im anschließenden Leerdarm die aufgeschlossene Nahrung in den Körper aufgenommen wirdWie beim Menschen werden diejenigen Bestandteile ausgeschieden, die für den Körper nicht von Bedarf sind.

 

 

Fazit

Ich hoffe wirklich sehr, dass Dir mein Beitrag helfen konnte! Vielleicht kannst auch Du mir helfen, indem Du diesen Artikel mit Deinen Freunden teilst.  Damit unterstützt Du, meinen Blog bekannter zu machen und kannst Dich gleichzeitig mit Deinen Freunden austauschen. Ich danke Dir!



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wir nutzen Cookies, um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics und den Facebook Pixel um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen