Skip to main content

Der smarte Hühnerstall | Einfach genial | MDR

Kleiner Tipp:  Jetzt bei Amazon ohne Versandkosten bestellen!

Ein Erfinder aus Ravensburg baut smarte Hühnerställe. So soll die Haltung der Tiere zum Spaß und nicht zum Stress werden. Dank seiner Steuerung und zahlreicher Module haben die Tiere genug Futter, Wasser, die optimale Temperatur und das richtige Licht. Der Tüftler baut aber nicht nur neue Ställe, denn jeder kann seinen Hühnerstall einfach mit smarter Technik nachrüsten.

Ansprechpartner und weitere Infos:

Der smarte Hühnerstall | Einfach genial | MDR



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Mathias Bacher 2. Mai 2019 um 08:26

Unsere Wachteln verstehen leider nicht, wann sie in den Stall gehen sollen, sonst wär eine automatische Klappe schon cool 😁

Antworten

Die Waschmaschine 3. Mai 2019 um 21:19

Das habe ich bei meinen Wachteln auch bemerkt, aber zur Zeit kommen die sowieso nicht raus weil die Nachbarskatze Probleme macht.

Antworten

Mathias Bacher 3. Mai 2019 um 21:28

@Die Waschmaschine Bei unserem Freilauf kommt zum Glück nichts rein, da haben wir sehr drauf geachtet

Antworten

Die Waschmaschine 3. Mai 2019 um 23:59

@Mathias Bacher Bei mir sind die Tiere ausgebrochen und wurden dann von der Katze getötet – kein schöner Anblick.
Im Freilauf hat die Katze bisher noch nicht zugeschlagen, aber das Risiko will ich nicht eingehen.

Antworten

Enty Ropy 2. Mai 2019 um 09:00

Sehr gut !

Antworten

Runa 2. Mai 2019 um 10:25

Das kann auch nur von einem Schwaben kommen. 😀

Antworten

Mr. Treasure 2. Mai 2019 um 15:56

Kann meine Oma da drin auch Motorrad fahren?

Antworten

Loqman Kammreiter 6. Mai 2019 um 21:44

Mr. Treasure – Aber mit dem Simpel (http://www.simpel.work – der Leiterwagen – endlich hat ihn mal jemand erfunden, obwohl ihn jeder kennt 🤔 – damit bleibt man fit und leistet was für sich und andere, selbstbestimmt und unabhängig) kann man den Hühnerstall doch ohne Motorrad transportieren 😉

Antworten

Nivikita 8. Mai 2019 um 21:08

Aber nur ein E-Mopped 😂

Antworten

Loqman Kammreiter 9. Mai 2019 um 02:52

Nivikita – geht tatsächlich ohne E nur mit eigener Kraft, völlig unabhängig und nun mal echt umweltschonend.

Antworten

tiroler bauer 2. Juni 2020 um 18:57

Sicherlich

Antworten

Maximilian Ziegler 28. September 2020 um 14:39

xD

Antworten

Floh Hopser 3. Mai 2019 um 19:44

Ich finde die Idee nicht schlecht, es müssten nur ein paar Büsche stehen damit Die Hühner sich auch wohlfühlen und verstecken können.

Antworten

Flo _ 4. Mai 2019 um 21:30

Wenn man Hühner selber hält macht es doch am meisten Spaß wenn man alles selber nachfüllen muss ob das Wasser oder das Futter leer ist kann man doch selber sehen da man täglich in den Hühnerstall gehen sollte zur Kontrolle. Dafür brauch man keine Sensoren oder so. Automatische Klappenöffner machen schon mehr Sinn wenn man morgens schnell weg muss und mna keine Zeit hat um die hühner rauszulasse, aber sonst gute Idee muss ja jeder selber wissen wie er es macht.

Antworten

Volkmar Krüger 5. Mai 2019 um 12:04

Ohje da wird wieder etwas kompliziert was ganz einfach zu machen wäre

Antworten

finnia – Mit Hund und Huhn 5. Mai 2019 um 17:49

Wenn man jetzt noch im Stall darauf achtet, dass sich keine Milben verstecken können… Diese Biester lieben leider Ritzen und Spalten…

Wenn dann noch der Auslauf für die Hühner optimiert wird (artgerechter mit Unterschlupf und Deckung (Büsche etc)) haben es die Hühner richtig gut. Mir würde allerdings der tägliche Kontakt fehlen, wenn mir die Technik zuviel Arbeit abnimmt. Denn im Nutzen liegt Huhn doch klar über der Arbeit 🐓🐔🐔🐔🐔

Antworten

fabian Hirtenlehner 5. Mai 2019 um 18:12

Ne Zeitschaltuhr für’s Licht und eine automatische Klappe kosten eine bruchteil von diesem System und bringen dieselbe Leistung. Wenn das Wasser und Futter leer ist sieht man ja wohl beim Eier holen…

Antworten

Delitsch007 13. Mai 2019 um 19:28

@max G. Same

Antworten

Karim Akors 16. Mai 2019 um 17:20

@max G. naja Licht im stall erhöht die Legeleistung in den Dunkleren jahreszeiten Funktioniert super auch bei Wachteln

Antworten

max G. 16. Mai 2019 um 17:23

@Karim Akors Ja oke das kann sein, aber mein Stall ist eh nur für die Nacht da, unter Tags sind die eigentlich immer draußen, oder im Stadl

Antworten

Fᴇᴜᴇʀʙʟᴜᴛ [RAGEMODE] 1. Juni 2020 um 17:40

Mag sein, aber grade die automatische Heizung des Wassers und Beleuchtung (viele Züchter nutzen ja auch im Winter Beleuchtungsprogramme, um die Hühner am legen zu halten) finde ich nützlich, außerdem ein super System, wenn man mal in den Urlaub muss. Einmal den Futterkanister und Wasser voll und das System gibt automatisch täglich die richtigen Mengen.
Auch die temperaturgesteuerte Lüftung ist praktisch, manche kleine Hühnerstelle sind im Sommer die reinsten Brutkästen, das ist eine Tortur, wenn die Hennen dann mittags ihr Ei legen wollen.

Antworten

finnia – Mit Hund und Huhn 6. März 2021 um 14:44

@Mandolina Heim
Kein Fließband, um die Eier gleich Richtung Sortiermaschine zu befördern? Wie unpraktisch…

Antworten

MOE BIER 6. Mai 2019 um 17:51

Das bekommt ja jeder etechnik Berufsschüler mit einem Arduino programmiert 😅. Die mega Erfindung ist das jetzt nicht wirklich.

Antworten

Peter Lustig-Deutscher Patriot 7. Mai 2019 um 17:13

Naja

Antworten

Maxi 7. August 2019 um 22:25

Ein Fotowiderstand, Echtzeituhr die Füllstandssensoren und Relais sowie ein paar Motoren, viel mehr ist das nicht. Und Arduino ist auch kein Hexenwerk.

Antworten

Thomas Rgr 7. Mai 2019 um 16:31

Gibts doch alles schon seit Jahren in konventionellen Hühnerfarmen. Nichts davon ist ansatzweise neu

Antworten

Nikolaj Ruppert 9. Mai 2019 um 00:22

und welcher Sensor kratzt die Scheiße weg?

Antworten

Mandolina Heim 9. Mai 2019 um 12:46

😂😂😂😂
Meine koten fast nur nachts auf der Stange, sonst nur selten im Stall. Aber meine sind auch meist draussen.

Antworten

Sebastian Z. 15. Februar 2021 um 11:02

Mach ne richtig dicke Schicht Holzhackschnitzel in den Stall. Alle 6 Monate ausmisten reicht damit locker. Der Stall stinkt nicht, ist trocken und die Hühner können sich besser Nester bauen.

Antworten

Das Wort ist gewiss 9. Mai 2019 um 12:13

„Ein bisschen Werbung für meine Firma.

Antworten

H. Ahmed Güler 10. Mai 2019 um 05:29

Wie kommen die Eier in die Küche rein? Laufband 😂😂😂

Antworten

simeon georg 13. Mai 2019 um 20:13

Ne App wäre die nächste Stufe oder das man eine SMS oder ähnliches bekommt wen etwas mehr wird oder ausgemistet werden muss

Antworten

Tom11 13. Mai 2019 um 22:11

Mir fehlt das automatische Ausmisten, den dass ist der grösste Aufwand.

Antworten

BlackCoffee – Comedy 16. Mai 2019 um 21:35

Dachte ich mir auch.

Antworten

Live Tänzer 16. Mai 2019 um 21:44

Und der ganze Aufwand für schnöde Hybriden. Nettes Rassehuhn fänd ich mal schön!

Antworten

Erika Stöckl 17. Mai 2019 um 06:08

der Mo wohnt verkehrt 😉

Antworten

Woddy52 8. August 2019 um 05:50

So ein Blödsinn !

Antworten

Schlipperschlopper Schlipperschlopper 5. März 2021 um 23:35

Genial 🙂

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *