Skip to main content

DIESE KATZENFUTTER INHALTSSTOFFE SIND GEFÄHRLICH

Kleiner Tipp: Jetzt bei Amazon ohne Versandkosten bestellen

Die Inhaltsstoffe in Katzenfutter entscheiden maßgeblich darüber, ob es gesund ist oder nicht. Im schlimmsten Fall kann das Futter schwere Erkrankungen wie Tumore verursachen. Wir sehen uns deshalb in diesem Video kurz und knapp die schlimmsten Dinge an, die in Katzenfutter enthalten sein könnten.

Wenn Ihr Katzenfutter einen oder mehrere dieser Inhaltsstoffe enthält, könnte es sich um ein sehr minderwertiges Futter handeln, dass potenziell schädlich ist. Das muss zwar nicht der Fall sein und in vielen Fällen sagt man ja so schön „Die Dosis macht das Gift“. Aber warum ein Risiko eingehen und dauerhaft damit füttern?

DIESE KATZENFUTTER INHALTSSTOFFE SIND GEFÄHRLICH



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Anne K. 11. Dezember 2019 um 22:17

Was ist denn ein gutes Katzenfutter? Ich bekomme meinem Kater einfach nicht dieses Scheiß Felix Katzenfutter abgewöhnt. Habe ihm schon das teuerste Futter gekauft, und er frisst es nicht.

Antworten

Knuddel die Katz‘ 13. Dezember 2019 um 09:44

Hi Anne, ich hab zu dem Thema einen sehr aufschlussreichen Blogartikel gefunden.
Die wichtigsten Infos darin sind vermutlich:

– Katzen sind genetisch darauf getrimmt, sich von unbekanntem Futter fernzuhalten – als Selbstschutz
– Geduld ist daher der Schlüssel zum Erfolg
– Es kann helfen ein paar Tage lang zwar das „alte“ Futter zu füttern aber schon eine zweite Schale mit dem „neuen“ Futter daneben zu stellen. So gewöhnt sich der Vierbeiner schon an den Geruch.

Interessante Frage und interessantes Thema. Ich glaube dazu mache ich ein Video 🙂

Hier ist der vollständige Artikel auf den sich mein Kommentar bezieht: https://www.lucky-kitty.com/lucky-kitty/futterumstellung-katzen/

Viel Erfolg! <3

Antworten

Bibi 15. Juli 2020 um 13:08

@Knuddel die Katz‘ man kann auch ein wenig des neuen Futters in das Gewohnte mit einarbeiten und das Verhältnis immer weiter erhöhen, wenn es von der Katze angenommen wird, so lange, bis die Umstellung gelungen ist ;0)

Antworten

Cat 17. Oktober 2020 um 21:18

Dran bleiben.

Antworten

Brigitte Schubert 7. Januar 2020 um 20:28

Also manches Futter stinkt wenn man es öffnet 😙

Antworten

Jo Joko 14. Juli 2020 um 12:24

Es wird ja immer gesagt, man soll Futter mit „einem hohen Fleischanteil“ füttern. Aber was ist denn hoch? Ich füttere momentan Vet Concept, das enthält „nur“ 65% Fleisch. Wenn ich das aber mit anderen vergleiche, ist das schon deutlich mehr.
Für alle, die noch auf der Suche nach gutem Futter sind, hier meine kleine Recherche: Smilla enthält je nach Sorte etwa 40% Fleisch, Carny je nach Sorte durchscnittlich 60%, Felix kommt bei manchen Sorten nicht mal auf 10% (!) und enthält mehr Getreide als Fleisch, zudem Zucker etc., MAC´s hat durchscnittlich 70% Fleisch, Kitekat und Whiskas enthalten mehr Getreide als Fleisch, dazu auch noch Zucker und sind so schlecht deklariert, dass man den Fleischanteil gar nicht konkret ablesen kann, sollte also etwa mit Felix vergleichbar sein. Ähnliches gilt für die dm-Eigenmarke Dein Bestes, die Getreide enthält, aber für 30 Cent pro 400g-Dose kann man ja auch keine Qualität erwarten! Feringa kann dafür mit 70% Fleischanteil gut aufwarten.

Antworten

Edward Lik 22. Juli 2020 um 00:27

Lasst eure Mietze naschen! Gebt ihr vielfalt! Meiner mag Karotten und Gurken! Wird alt und gesund! Und fast kein gekaufter Mist!

Antworten

Bibi 15. Juli 2020 um 13:10

.. ihr habt den Link vergessen !!! oder bin ich blind??? ;0)

Antworten

Annika Neuffer 18. Juli 2020 um 19:25

Zu viel Getreide ist selbstverständlich auch sehr schlecht!

Antworten

webbmx 22. September 2020 um 16:05

Wo ist der link in der Beschreibung

Antworten

Cat 17. Oktober 2020 um 21:17

Ich kann Carny und Feringa empfehlen, dazu immer einen schluck Wasser drüber, damit die Flüssigkeit Aufnahme gesichert ist. Meine essen das gern und haben kein Problem damit.

Antworten

Kerstin Sauer 15. Februar 2021 um 05:03

Milchprodukte wie z.B. Käse sollten auch nicht im Katzenfutter enthalten sein, da ausgewachsene Katzen keine Lactose vertragen. Sie können den Milchzucker nicht verdauen und bekommen Blähungen und Durchfall. Wenn man seiner Samtpfote eine Freude machen möchte, kann man ihr Lactose-freie oder spezielle Katzen-Milch anbieten. Letztere hat allerdings ziemlich viele Kalorien, deshalb sollte man vorsichtig sein, wenn die Katze bereits etwas übergewichtig ist.

Antworten

Cat 17. Oktober 2020 um 21:17

Oder wild freedom

Antworten

Daysie Stange 22. November 2020 um 12:45

Meine Pflegekatze bekommt Gast nur Felix gefüttert, und sie ist begeistert, hat Aber auch Übergewicht. Jetzt weiß ich auch warum, ich werde also Mal mit ihrem Menschen sprechen und Versuchen die umzustellen. Danke für Eure Tips zu dem Thema. Leicht verständlich und umsetzbar. Was täte ich ohne Euch??? 🐈😻😸😾😻😸😍😀😸😻

Antworten

LionQueen 639 19. Januar 2021 um 13:01

Wie asozial sind die meisten Hersteller, die nur an das Geld und die Produktion denken?! Interessiert man sich denn für gar nichts anderes mehr?!

Antworten

Appletini, two Appletinis! 13. Februar 2021 um 13:32

WICHTIG für alle die ihren Katzen was ‚wirklich gutes‘ tun wollen und mehr richtiges rohes Fleisch füttern wollen. Ihr solltet auf gar keinen Fall rohes Schweinefleisch verfüttern! Darauf können Keime enthalten sein, die für uns Menschen vollkommen unbedenklich sind (daher geht das auch so in den Handel), aber für Katzen zumeist den Tod bedeuten (Symptome ähnl. Tollwut). Geflügel und Rind sind Ok, aber niemals Schwein. Gut gekocht sollte das Risko aber nicht mehr bestehen. Desweiteren muss man bedenken, dass Muskelfleisch kaum Vitamine ect. enthält und daher nur vereinzelt gefüttert werden sollte. Es sei denn man will komplett umsteigen auf BARF (Rohfütterung) dann sollte man sich zwingend damit beschäftigen was man an Zusätzen wie zB Vitamine und Mineralien braucht.
Dosenfutter kann ich ebenfalls empfehlen. Meine lieben Cosma (Zooplus Eigenmarke), aber da sind einige Sorten auch ohne Zusätze, sieht aus wie für Menschen gemacht. Wild Freedom, Feringa pure meat (ebenf. Zooplus) und Mjamjam fressen sie etwas weniger gern, aber die Zusammensetzung ist dennoch sehr gut, wie auch Almo Nature (ähnl. Cosma, aber deutl. Preisintensiver). MAC’s und Animonda Carny sind solide Alternativen für schmale Geldbeutel oder mal zwischendurch. Es ist ebenfalls empfehlenswert min. 2-4 versch. Marken/Hersteller und viele Sorten abwechselnd zu füttern, da die meisten auch etwas andere Mengen Zusätzen verwenden und wenn ein Hersteller mal das Lieblingsfutter mit einer ’neuen Rezeptur‘ verunstaltet ist das Drama bei 2-3 Ausweichmöglichkeiten weniger groß, als wenn die Miezen nur dieses eine kennen und wollen.
Wer gutes Trockenfutter verwenden möchte, ist meines: Power of Nature: Fee’s Favorite. Ich geb es aber nur als Leckerli. Marken wie Orjen oder Wildcat sollen auch ganz gut sein (aber etwas teurer, und ich habs noch nicht getestet).
Übrigens: Wen der Preis von besserem Futter ggü. dem Schrottfraß (4% irgendws Tierischem/Nebenerzeugnisse) abschreckt, dem sei gesagt: Katzen können Getreide nicht wirklich verdauen. Heißt, was vorn rein geht geht hinten wieder raus. Das ist nur Füllmaterial. Gutes Futter wird dagegen sehr gut verwertet, es kommt weniger hinten raus, Mieze is länger satt und schreit nich laufend nach mehr, es wird weniger Futter allgemein benötigt und was hinten weniger/seltener rauskommt, liegt auch nicht im Katzenklo, was wiederum etwas seltener genutzt wird. Ganz abgesehen davon, dass man sich auf lange Sicht die Tierarztkosten durch schlechtes Futter spart. Und das wichtigste: den Pelzen gehts deutlich besser!

Antworten

Kerstin Sauer 15. Februar 2021 um 06:44

Ich bin heute erst auf euren Kanal gestoßen und mache gerade einen „Video-Marathon“. 😅 Super interessante videos, alles total ausführlich und verständlich erklärt, einfach toll. 👍👍👍

Milchprodukte sind auch mit Vorsicht zu genießen, da viele ausgewachsene Katzen keine Lactose vertragen. Davon können sie Durchfall und Blähungen bekommen, weil sie den Milchzucker nicht verdauen können. Lactose-freie oder Katzen-Milch sind Alternativen, wobei letztere ziemlich viele Kalorien hat. Bei leicht übergewichtigen Katzen würde ich darauf verzichten.
Ich bin heute erst auf euren Kanal gestoßen und mache gerade einen „Video-Marathon“. 😅 Super interessante videos, alles total ausführlich und verständlich erklärt, einfach toll.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *