Skip to main content

Labrador Retriever: Showline vs Arbeitslinie, Erziehung & Charakter | zooplus.de

 

Vergleiche jetzt die Besten Anbieter für Tierbedarf & Tierfutter…

Jetzt einfach gewünschten Anbieter auswählen und bis zu – 45% bei deinem nächsten Einkauf sparen!

Damit sich dein geliebtes Haustier rundum wohlfühlt und ein gesundes und glückliches Leben an deiner Seite führen kann

(Bild anklicken und sparen)

 

 

 

 

 

hundefutter test

 



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Daniel Grindelwald 23. Dezember 2020 um 02:19

Ich hab nen labrador showline rüden und der kommt definitiv in den fellwechsel

Antworten

Colin Duncan 8. Januar 2021 um 20:16

Fühl ich

Antworten

zooplus 1. April 2021 um 16:04

Hi Daniel,
danke für dein Feedback. Du hast völlig recht. Es hätte natürlich heißen sollen: Labradore haben einen kontinuierlichen Fellwechsel, der im Frühjahr und Herbst stärker ausfällt. (Florian)

Antworten

Jojogo 1. Februar 2021 um 15:27

Wenn schon auf die verschiedenen Linien eingegangen wird sollte dazu gesagt werden, dass die Field Trial Linie (auch Arbeitslinie genannt) nicht als ausschließlicher Familienhund geeignet ist. Wie der Name schon sagt wurden sie über Jahrzehnte hinweg auf Arbeitsleistung selektiert und deswegen sollte mit ihnen auch gearbeitet werden (ernsthaftes Dummytraining, Rettungshundeausbildung, Jagd,…). Ein FT Labrador der das nicht bekommt kann die Pest sein und dann hat man eben nicht den lieben ausgeglichenen Familienhund, sondern einen, der gerne das Haus umdekoriert. Wenn man ihnen diese Arbeit gibt, können sie tolle Familienhunde sein

Antworten

zooplus 1. April 2021 um 17:11

Hi Jojogo, danke für deine Ergänzung! Du hast völlig recht; man sollte sich auf jeden Fall viel mit ihm auseinander setzen und intensiv mit ihm arbeiten. (Florian)

Antworten

Holger Danske 4. September 2021 um 21:53

Das gilt für fast alle Jagdhunderassen, wenn man sie nicht auslastet, suchen sie sich selbt etwas…

Antworten

Poppy Smile 8. November 2021 um 20:09

@Holger Danske nicht nur für Jagdhunde, auch für Hütehunde oder Hirtenhunde und andere. Ein Bordercollie zum Beispiel ohne Auslastung kann echt schwierig werden. Genauso auch ein Schäferhund, Australien Shepherd etc.

Antworten

Holger Danske 9. November 2021 um 13:45

@Poppy Smile Das mag sein, aber mit solchen Hunden habe ich keine Erfahrung. Unser Dobermann wird auch ziemlich unleidlich, wenn er nicht genügend Bewegung bekommt.

Antworten

K. H. 27. März 2021 um 00:14

So viele falsche Informationen in einem Video – unfassbar!!!

Antworten

zooplus 1. April 2021 um 16:22

Hallo K.H.,
danke für dein Feedback. Magst du uns bitte kurz ausführen, mit welchen Informationen du nicht einverstanden bist? Wir recherchieren immer sehr sorgfältig, aber natürlich kann sich immer ein Fehler einschleichen. (Florian)

Antworten

Nico Werner 14. Juli 2022 um 12:28

@zooplus War also nicht so Schlimm:)

Antworten

Marcellus Millionikus 15. Juli 2021 um 21:59

Labbis haben aber auch unglaublich viel Kraft.. er wird ganz oft , ganz klar unterschätzt !
Die haben wirklich jede Menge Power

Antworten

Stayhigh2 26. Juni 2022 um 17:48

Meiner ist sehr ruhig komm auf den Charakter an

Antworten

Peter Horak 30. August 2021 um 11:50

Muste meinen Labrador wegen Krebs einschläfern! Er war unser 4 Kind.Ich muss viel an die Zeit mit ihm denken 11jahre hatte ich ihn !

Antworten

zooplus 31. August 2021 um 12:30

Hallo Peter, mein herzliches Beileid zu deinem Verlust. Den geliebten Hund gehen lassen zu müssen, ist wahnsinnig schwer. Mir ging es mit meinem Kater genauso. Aber dafür schenken unsere Vierbeiner uns auch eine wahnsinnig intensive und schöne Zeit. Dir und deiner Familie alles Gute in dieser schweren Zeit! (Florian)

Antworten

Peter Horak 2. September 2021 um 10:55

Dankeschön

Antworten

T.Öhrlich 26. September 2021 um 09:29

Hallo! Meine Familie und ich wollen uns evt einen labbi holen wohnen aber im vierten Stock in einem Mehrfamilienhaus geht das ? Aber wir haben um uns herum große Wiesen und Felder und ein kleines rasengrundstück? Das wäre sehr hilfreich zu wissen (:

Antworten

zooplus 5. Oktober 2021 um 13:09

Hallo Tamsile,
pauschal lässt sich deine Frage nicht so einfach beantworten. Letztlich kommt es immer darauf an, wie viel Zeit ihr für euren Labrador haben werdet. Denn er braucht viel Bewegung und Auslauf. Mit zwei 15-minütigen Spaziergängen am Tag ist es auch in einem Haus mit Garten nicht getan.
Wenn ihr aber jeden Tag lange Runden mit eurem Labbi dreht und ihn gut auslastet, spricht auch gegen eine große Wohnung im Mehrfamilienhaus nichts. Natürlich wäre ein Wohnung mit Garten immer schöner für einen Hund. 😉
Was ihr bei einer Wohnung im 4. Stock übrigens noch im Hinterkopf behalten solltet: Bedenkt, dass ihr euer Labrador vielleicht einmal tragen müsst (nach einer OP, im Alter etc) und ein Labrador doch einige Kilo auf die Waage bringen kann.
Mehr Infos zur Haltung findest du übrigens in unserem Magazinbeitrag: https://www.zooplus.de/magazin/hund/hunderassen/labrador-retriever (Florian)

Antworten

T.Öhrlich 7. Oktober 2021 um 18:24

@ZOOPLUS  ok danke für ihre Antwort wir haben einen Aufzug deswegen sollte das mit dem tragen kein Problem sein wir haben uns 3 halbstündige Spaziergänge vorgestellt und samstags natürlich hundeschule und kleine Wanderungen oder langes spielen meine Mutter arbeitet 30% mein Vater 100 ich bin in der normalen Schulzeit weg und habe 3 Abende in der Woche einen Termin glauben sie das würde trotzdem klappen ?

Antworten

zooplus 8. Oktober 2021 um 17:32

@T.Öhrlich Hi Tamsile,

zuerst einmal: Es ist wirklich toll, dass du dir vorab schon so viele Gedanken machst. Bitte hab aber Verständnis, dass wir deine Frage aus der Ferne nicht pauschal beantworten können. Dazu fehlt uns auch der volle Überblick über eure Lebenssituation. Aber vielleicht helfen dir die folgenden Gedanken:

Die Anschaffung eines Hundes ist eine sehr große und Entscheidung, bei der viele Aspekte berücksichtigt und geklärt werden müssen und je nach Hunderasse unterschiedliche Anforderungen gelten.

Einen Hund zu haben kann auch mal mehr „Arbeit“ bedeuten, als man „geplant“ hat. Und nicht jeder Tag wird wie der andere sein. Hier ist vor allem Flexibilität gefragt und die Bereitschaft, immer zum Wohle des Hundes zu entscheiden.

Am besten lasst ihr euch als Familie von einem seriösen Züchter oder jemandem aus dem Tierheim beraten und geht gemeinsam die Bedürfnisse des Hundes sowie die erforderlichen Gegebenheiten durch und wie ihr diese bei euch zu Hause und als Familie umsetzen könnt.

Die Anschaffung eines Hundes sollte gut überlegt und durchdacht sein, denn es bedeutet eine mehrjährige Verantwortung. Jeder Hund muss ausreichend körperlich und geistig ausgelastet werden, braucht eine artgerechte Ernährung, sozialen Kontakt zu anderen Artgenossen, ein konsequentes wie liebevolles Training und sollte nicht zu oft und nicht zu lange alleine sein.

Gerade größere und aktivere Hunderassen fordern mehr Beschäftigung als andere. Schaue doch gerne auch, ob alternative Rassen für euch und euren Alltag in Frage kommen würden: https://www.zooplus.de/magazin/hund/hunderassen

Gerne kannst du auch in diesem Artikel aus dem zooplus Magazin nochmal nachlesen, was man beachten sollte, bevor man sich einen Hund anschafft – egal ob adoptiert oder gekauft: https://www.zooplus.de/magazin/hund/hundehaltung/10-dinge-hund-adoptieren (Luisa)

Antworten

Iphone21 21. Oktober 2021 um 13:19

soll es ein welpe sein wenn ja wäre es garnicht super wenn der kleine alleine bleibt man muss es ihm langsam bei bringen ein aufzug ist super habe selber ein welpen und wohne im 2 stock ohne aufzug und das ist schon echt schwierig eine wiese ist mega
toll für hunde aber bitte beachte das welpen nicht lange laufen dürfen wegen denn
Gelenken sonst kann das für später echt mega Probleme verursachen.

Antworten

Jolo Dito 19. Dezember 2021 um 02:19

Also mein Labrador pfeift gerne auf lange Spaziergänge, aber er muss.😂

Antworten

sebastus_hase 19. März 2022 um 10:17

Verstehen sich labradore mit katzen und Hühner oder besser gesagt lassen sie die Tiere in Ruhe ?💓

Antworten

zooplus 5. April 2022 um 13:54

Hallo Sebastus,

vielen Dank für deinen Kommentar. Deine Frage können wir so pauschal leider nicht wirklich beantworten. Wie bei allen Hunden kommt es auch beim Labrador immer darauf an, wie er sozialisiert worden ist. Hatte er schon vom Welpenalter an Kontakt zu Katzen und Hühnern, stehen die Chancen gut, dass er sich mit ihnen verträgt. Doch selbst dann gibt es keine Garantie, dass es später nicht doch zu Konflikten kommt. Es kommt immer auf den Hund an. Mehr zum Thema Sozialisierung erfährst du übrigens bei uns im zooplus Magazin: https://www.zooplus.de/magazin/hund/hundeerziehung/sozialisation-des-welpen

Herzliche Grüße,
Florian von zooplus

Antworten

Sandra Steinhoff 2. April 2022 um 18:10

eine frage mein Erwachsener Sohn und ich wohnen im gemeinsamen Haus und ich würde mir gerne einen Labrador anschaffen da ich schon vor Jahren einen hatte. Nun ist es aber so das ich auf Gehstock oder Rollator angewiesen bin. daher haben wir uns überlegt ich mache mehrmals täglich kleinere spaziergänge erziehung aportieren und andere Beschäftigung (EM Rentnerin ) und mein Sohn geht mit ihm mit ihm oder ihr lange Spaziergänge und solche dinge. ist das machbar oder er weltfremd. Ach und solte mein Sohn mal nicht können gibt es noch einen 2 Sohn der den Part übernehmen könnte.

Antworten

zooplus 5. April 2022 um 13:55

Hallo Sandra,

vielen Dank für deinen Kommentar. Ob es für dich machbar ist, einen Labrador bei dir einziehen zu lassen, können wir ohne genaue Kenntnis deines Gesundheitszustands und deiner Lebensumstände leider nicht pauschal beantworten.

Vielleicht hilft dir unser Magazinartikel zum Labrador weiter: https://www.zooplus.de/magazin/hund/hunderassen/labrador-retriever Dort haben wir auch die Ansprüche des Labradors noch ausführlicher aufbereitet. Sprich vielleicht auch mit Züchtern oder den Mitarbeitern im nächsten Tierheim. Sie können dir mit ihrem Blickwinkel noch einmal dabei helfen, deine Lebensumstände und die Ansprüche, die ein Labrador an die Haltung stellt, besser abzuwägen.

Herzliche Grüße,
Florian von zooplus

Antworten

Sandra Steinhoff 5. April 2022 um 14:21

@zooplus Danke für die Info auch wenn ich noch einwenig planen und vorbereiten muß werde ich mir eine Labrador Hündin zulegen und da wo ich nicht auslasten kann wird das restliche Menschen Rudel mithelfen. Dazu werde ich ihn für den Fall ausbilden so das er mir alltäglich helfen kann und mit einem Eigenheim einem Grundstück mit 2 Garten Teichen sollte sie sich wohl fühlen. Auch Wohnen wir 5 bei mir 10 Min zu fuß vom nächsten See entfernt.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *