Skip to main content

10 Hunderassen, die für Familien mit Kindern gefährlich sind

 

Vergleiche jetzt die Besten Anbieter für Tierbedarf & Tierfutter…

Jetzt einfach gewünschten Anbieter auswählen und bis zu – 45% bei deinem nächsten Einkauf sparen!

Damit sich dein geliebtes Haustier rundum wohlfühlt und ein gesundes und glückliches Leben an deiner Seite führen kann

(Bild anklicken und sparen)

 

 

 

 

 

hundefutter test

 



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Nadeshiko 20. Januar 2019 um 08:10

Beim Akita Inu zeigt ihr fast nur Shiba Inus, beim Dalmatiner zeigt ihr eine Harlekin Dogge 🙈. Hunde sollten NIE mit Kindern allein gelassen werden, egal ob Rassehunde oder Mischling!!!!! Außerdem egal wie groß ein Hund ist, Kinder müssen lernen richtig mit dem Tier umzugehen, da es keine Puppen oder Kuscheltiere sind

Antworten

juju 2.0 14. April 2019 um 13:53

@Doro Cattle Mein Hund geht mir ein bisschen weiter als bis zu den Knien und ich bin 1,50cm groß und ich bin mir sicher er ist nicht 20 kg schwer!!!😂

Antworten

juju 2.0 14. April 2019 um 13:53

@Doro Cattle Danke😊

Antworten

juju 2.0 14. April 2019 um 13:58

@Doro Cattle Okay ich habe meine Mutter gefragt er ist 56cm groß und wiegt 17kg.Ups naja ich komme eigentlich ganz gut mit ihm zurecht.

Antworten

Jiggy Dico 6. Juli 2019 um 06:09

Nadeshiko das ist eine deutsche Dogge

Antworten

Ange Lina 4. Juni 2020 um 15:45

Endlich mal ein vernünftiger Kommentar…

Antworten

Liz 20. Januar 2019 um 10:44

Ich hab mich am Anfang gefragt ob der Typ den Unterschied einer Dogge und einem Dalmatiner nicht kennt

Antworten

Capphantom 17. September 2019 um 06:52

Das hat mich auch gewundert, nur weil die Bulldogge schwarze Flecken hat ist es noch lange kein Dalmatiner.

Antworten

RAR Remis Hilfen UG Sanitaetshaus Östringen 30. Dezember 2019 um 13:52

Prinzessin Lizzy ja ist so

Antworten

Nina Gold 31. Dezember 2019 um 15:02

Wahrscheinlich nicht

Antworten

weirdcore.c 25. Januar 2021 um 11:06

Habe ich auch geschrieben xD

Antworten

Gizem G 21. Januar 2019 um 16:16

Huskys sind sehr sehr süß und Familien freundlich. Klar sind sie stark, aber auch sehr schlau und loyal.

Antworten

Kenan 23. Januar 2019 um 18:24

Es gibt keine böse Hunde nur böse Herrchen

Antworten

Maik Schröder 2. Januar 2020 um 14:45

meistens schon !

Antworten

Ingo Klitzsch 10. Januar 2022 um 15:58

Genau

Antworten

Die Tierretter 31. Juli 2022 um 16:04

@jule genau

Antworten

Die Tierretter 31. Juli 2022 um 16:04

@Hiii das stimmt

Antworten

Die Tierretter 31. Juli 2022 um 16:06

@riekx ja

Antworten

elfysvids_ 8. Februar 2019 um 16:14

Der Dobermann hat mich sehr überrascht meine Oma hat einen es ist eine sie und sie hört gut auf mich sie ist zwar alt aber wir sind unzertrennlich und sie beschützt mich😍😘😇😙😚😀😄😝😜😛

Antworten

Luisa Siebenlist 25. Oktober 2019 um 14:27

@Michelle Tefarikis Hallo dieser Dobermann war glaube ich nicht richtig erzogen ich kann es verstehen dass sie Angst haben aber als meiner noch gelebt hat war das einzige was er gemacht hat kampfkuscheln🐶

Antworten

Michelle Tefarikis 1. Januar 2020 um 11:12

Julina Windhorn ich weis das nicht jeder so ist nur meine Tante hatte auch Kinder und sie war auch immer lieb deswegen verstehen wir auch nicht wieso sie es getan hat

Antworten

N. N. 🎵 24. April 2020 um 13:21

Moon Unicorn verständlich… Was hast du denn jetzt für einen?

Antworten

Henning Wermbter 30. April 2020 um 00:26

@Michelle Tefarikis du solltest der Rasse Dobermann eine Chance geben jeder h und ist anders

Antworten

Samira H. 29. Mai 2020 um 09:58

In diesem Video sind sehr viele falsche Infos. Also würde ich das nicht alles glauben😊

Antworten

Anus 13. Februar 2019 um 01:13

Das ist Quatsch! Wie sich Hunde verhalten liegt alleine am Besitzer🤦🏼‍♀️

Antworten

Wütend Wütender Ich 4. Juli 2022 um 16:59

sehe ich genau so

Antworten

Sandra Hagen 5. Juli 2022 um 14:29

Genau

Antworten

kioo kio 12. Juli 2022 um 09:56

@Lisa🦁 doch eig schon

Antworten

Die Tierretter 31. Juli 2022 um 16:12

@Lisa🦁 genau

Antworten

Die Tierretter 31. Juli 2022 um 16:16

@Hades von meiner Freundin der pitt Pull ist voll nett und der ist mehr als zwei Jahren

Antworten

Horse #love 13. Februar 2019 um 15:36

Ich bin einem Husky begegnet: Er war zutraulich, nett, ÜBERHAUBT NICHT GEFÄHRLICH.

Außerdem KEIN Hund ist von Natur aus gefährlich. Wenn dann schon nur weil die Besitzer Ihn schlecht behandelt/ erzogen hat.

Antworten

Mia 12. April 2019 um 08:14

Ich sag mal so… Kein hund ist von natur aus gefährlich. Es kommt auf die erziehung an.

Antworten

Marvin Krüger 2. August 2019 um 19:49

Ich sag mal so. Das ist Schwachsinn. Ein Hund kann von Natur aus bissig sein. Die Tiere haben nämlich einen Charakter.

Antworten

Ange Lina 4. Juni 2020 um 15:24

@Marvin Krüger Selbstverständlich haben Hunde auch einen Charakter. Jedoch sollte die Person, die diesen Hund als Welpe hat dann mithilfe von Erziehung dagegen arbeiten und trainieren.

Wenn man diese Aggression fördert, liegt es ja wieder am Menschen.

Mein Schäferhund Welpe war auch so ein frecher und distanzloser Hund, der gerne mal Scheiße gebaut hat und dann aggressiv wurde. Ja, auch Welpen können das.
Aber bei seiner Herkunft ist das auch kein Wunder, die erläutere ich hier aber nicht. War auf jeden Fall nicht schön, daher war mit aggressivem Verhalten zu rechnen.
Ich musste also dagegen trainieren.

Aber Fakt ist, dass ein Welpe bei vernünftiger Zucht nicht aggressiv wird.
Wenn er die ersten Wochen um sein Leben kämpfen muss, geschlagen oder von anderen Hunden gemobbt wird, entwickelt er eine Fehlprägung.
Da kann ja der Hund nichts für.

Antworten

CoolGirl 28. August 2020 um 13:45

Einen kleinen bösen Instinkt hat einen gefährlichen haben Akita Inus schon ein wenig da muss man schon vorsichtig sein weil ich weiß es von eigener Erfahrung

Antworten

Patrycja Biernacka 1. Oktober 2020 um 20:42

Wenn der besitzer agresiv ist dann ist der hund auch agresiv

Antworten

Hannah Fitzke 14. April 2019 um 08:11

Ich finde es liegt an den Charakter eines Hundes, ob er in eine Familie passt. Außerdem liegt es auch an der Erziehung eines Hundes.😉

Antworten

Patrycja Biernacka 1. Oktober 2020 um 20:42

Ja

Antworten

Carlotta. R 10. Oktober 2021 um 08:32

Da gebe ich dir recht

Antworten

Isi zockt 25. Februar 2022 um 16:38

Ja da stimme ich dir zu!!!

Antworten

Die Tierretter 31. Juli 2022 um 16:10

Das stimmt

Antworten

Manuel Falke 8. Mai 2019 um 06:50

Ich hatte zwei Havaneser gehabt die wie Brüder waren, jedoch waren sie charakterlich so unfassbar unterschiedlich.

Der erste war sehr intelligent, wenn es darum ging sich Vorteile zu verschaffen. Er hatte jedoch auch immer wieder versucht der Chef zu werden.

Die Rangordnung war Ich – Benji (Hund 1) – meine Mutter – Diego (Hund 2)

Meine Mutter hatte sie nicht erzogen und sich nicht durchgesetzt, weshalb Benji über ihr stand. Er springt auf das Sofa, geht rauf auf die Lehne und läuft da entlang und sneakt sich an meine Mutter heran die gerade das Mittagessen isst. Ich sehe mir dies an und dachte mir so. Das macht der jetzt nicht ernsthaft oder? Zack und er war mit dem Kopf in ihrem Teller. Sie macht den Fehler und stellt den Teller auf den Boden, weil klar ist, sie will es jetzt nicht mehr essen. Ich nehme den Teller vom Boden und nehme so dem Benji das wieder weg. Dies passierte einige Male und ich erklärte meiner Mutter einige Male ihr Fehlverhalten, welches dazu führt. Auch bettelten die Hunde nie bei mir sondern nur bei meiner Mutter. Es ist nicht so, dass sie nicht intelligent wären, ganz im Gegenteil, die Havaneser sind sehr intelligent, nur eher in Richtung eines Corgi, ob sie folgen oder nicht. Meine Mutter leint die draußen ab und sie rennen vor meiner Mutter weg, denn Diego weiß, Benji ist gerade der Chef, weil ich nicht dabei bin. Immer wieder brauchte meine Mutter die Hilfe um die Hunde zu holen. Ich sagte ihr, sie dürfe die Hunde nicht ableinen wie ich es kann. Sie macht es natürlich und will mich wieder holen. Ich hatte sowas von kein Bock gehabt, weil ich sie vor 20 Minuten darauf hinwies. Also rief ich laut aus dem Fenster. „BENJI, DIEGO kommt her AAAABER SOFORT!!!“ Du hörst ein schnelles Getrampel etwa 30 Sekunden, dann siehst du wie die Hunde aus weiter Entfernung angerannt kommen, den Weg entlang zurück rennen, an meiner Mutter vorbei rennen ohne sie eines Blickes zu würdigen und dann vor der Haustüre saßen.

Doch beide Hunde sind intelligent gewesen und haben von mir viele Tricks gelernt und zwar in etwa so schnell wie es hier bei den intelligentesten Hunden angegeben wurde mit unter 5 Wiederholungen, Maximal 10 Wiederholungen. Auch habe ich dem Diego ein Verhaltensmuster eingetrichtert, welches er übernehmen sollte.

Beide konnten Sitz, Platz, Männchen mit Pirouette (Benji nach links und Diego rechts um im Kreis), Benji konnte auf Kommando bellen und heulen, Diego Rolli und auf Kommando los sprinten, Pfötchen geben mit der gewollten Pfote und High Five geben mit der gewollten Pfote.

Was Benji gerne gemacht hat war kl. Kindern und meiner Mutter das Essen klauen, jedoch immer Gewaltfrei, hat darauf geachtet nie zu verletzen.

Mit Diego habe ich Fußball gespielt in der Wohnung und ihn meine schweißigen Socken auf Kommando ausziehen lassen. Im übrigen war dies auch eine Belohnung für ihn. Er hat sie in seine Ecke getan und dort gerne mal darauf geschlafen. (Mein Sockenverschleiß ist immer schon hoch gewesen, weil der Schweiß die Socken sehr schnell hart macht wie eine Schuhsohle und ja die Technologie Waschmaschine oder Dusche sind mir bekannt.)

Beide Hunde waren sehr intelligent, jedoch mochte ich den schusseligen Diego lieber, weil er charakterlich der friedfertigere Hund war. Seine Haltung zu anderen Lebewesen war stets. „Da ist was ein Freund!“ So der typische Links-Grüne. Benji war eher so der CDU/CSU/AfD Hund. Alles was nicht zum Rudel gehört ist ein Feind! So fand ich es lustig, als er mal vollkommen austickte, als er sich einmal im Auto gesehen hatte und sich mit dem anlegen wollte und der sich auch mit ihm. Jegliche Drohung kam ja zurück, zumindest in den Bewegungen die er sah. (Hunde und Katzen können nicht erkennen, dass sie sich spiegeln.)

Was ich Diego beigebracht habe noch so an Verhalten oder Problembewältigung war, das quietschen lassen des Gummihuhns. (Hat bei ihm nicht gequietscht, weil es schon beschädigt war, doch an manchen Stellen quietsche er irgendwie dann doch und die hat er nicht gefunden am Bauch.) Jetzt nehme ich das Ding ja nicht in den Mund, aber mit der Nase anstupsen geht ja und so stupste er es nach drei Mal zu sehen selbst an und war überglücklich und tat dies dann über Monate so weiter. Auch habe ich ihm eine Eigenart eingetrichtert und zwar. „Wenn du etwas haben willst, nimm das linke vordere Glied (linker Arm oder linke Pfote) Klatsch es kurz auf eine Fläche und du bekommst was du möchtest. Da Diego mich immer beobachtete und ich ab und zu von meiner Mutter was wollte, hat sie es mir gebracht und ich habe mit meiner linken Hand immer auf den Tisch oder Sofa kurz geklatscht und Danke gesagt bevor ich es entgegen nahm. LEIDER hat Diego dennoch nie das bekommen was er wollte, aber er hat es IMMER so gemacht, linke Pfote auf den Boden klatschen. Ich fand es faszinierend, es ihm beigebracht zu haben und das er verstanden hat nicht die gespiegelte Seite zu nutzen, sondern aus der gleichen Perspektive schauend die richtige Seite zu nutzen.

Antworten

Luna 661 5. Juni 2019 um 16:52

Über 70% der Bilder, die einen Akita Inu zeigen sollten, waren Shiba Inus😅

Antworten

CoolGirl 28. August 2020 um 13:41

Du hast recht weil es ist ein Shiba Inu und kein Akita Inu wir haben selbst einen Akita Inu

Antworten

Luna 661 28. August 2020 um 14:38

Shiba’s haben eine Körpergröße von 38-45 cm. Akita’s sind deutlich größer, etwa wie ein deutscher Schäferhund. Zudem unterscheiden sie sich meiner Meinung nach im Gesicht auch ziemlich, einfach mal beide Rassen googeln und die Bilder anschauen 🙂
Btw. ich habe selber eine Shiba Inu Hündin, deswegen ist es mir auch direkt ins Auge gestochen ^^

Antworten

Kaur Armin 14. März 2021 um 11:41

Meist du den Simba bei König der Löwe 🦁

Antworten

NELSON CARDOSO 7. August 2021 um 15:04

Ja

Antworten

Katja Waterlight 10. November 2021 um 07:13

Ja stimmt schon, es sind aber beide keine Anfängerhunde und auch keine Familienhunde. Der Unterschied ist höchstens deren Gewicht.

Antworten

Serafina 2. Juli 2019 um 15:59

Wir haben seit 2 Wochen einen Shiba Inu (kleiner Variante von dem Akita Inu) der kleiner ist erst 12 Wochen alt, allerdings stimmt es nicht das Shibas bzw Akitas gefährlich für Familien mit Kindern sind. Sie sind so aufgeschlossene, lernfähige und liebevolle Hunde. Wenn sie ausgewachsen sind, sind sie zwar misstrauisch gegenüber anderen aber greifen diese nicht an, vor allem nicht mit einer konsequenten Erziehung. Außerdem sind sie sehr Familienfreundlich und beschützen ihre Familie auch wenn sie manchmal dickköpfiger als andere Hunde sind. Ich kann nichts negatives über die Rasse sagen und so gut wie niemand der mal einen shiba oder akita hatte wird auch nichts negatives sagen 🤦 bin auch erst 14 und unser kleiner Japaner ist sehr aufgeschlossen gegenüber anderen, kleineren Kindern und würde die niemals angreifen, auch nicht wenn er ausgewachsen ist 💁

Antworten

Wbffue Avocado 30. Juli 2019 um 10:49

alle Hunde sind normal, nett, treu, Familienfreundlich😊 es kommt nur auf den Besitzer an😤

Antworten

xOmega x 30. Juli 2019 um 20:32

Das witzigste ist ja das er den Shiba Inu mit einem Akita Inu verwechselt hahahaha

Antworten

sarah fyxx 27. Mai 2020 um 13:48

Ist halt echt so😂

Antworten

Samira H. 29. Mai 2020 um 09:45

Und einen Dalmatiner und eine Dogge (bei den Bildern) 😂😂

Antworten

Ange Lina 4. Juni 2020 um 15:08

Nur der Ausschnitt von Hachiko war ein Akita… ansonsten alles Shibas

Antworten

Amely Mittel 5. August 2020 um 02:52

Iss so meine Mutter war früher auch ein Kind wo sie ein akita ins hatten und sie hatte noch 2 Geschwister 🤦🏻‍♀️ ich verstehe es nicht nur weil sie so aussehen müssen die nicht gleich gefährlich sein

Antworten

YummiGummi 23. September 2020 um 23:12

Ja stimmt🤣🤣🤣

Antworten

Sharlynn Neele Gärtner 4. Oktober 2019 um 21:01

Alles stimmt nicht es kommt auf uns drauf an wie wir unsere Hunde erziehen!!! 🤬🤬

Antworten

Lavimaus XD 10. April 2020 um 08:35

Genau. Wir sind eine 6 köpfige Familie mit drei kleinen Kindern. Unser Akita Inu Yuki liebt diese Kinder. Er liebt Besuch auch fremde Leute. Das einzige was er nicht mag sind andere Hunde die er nicht von welpenalter an kennt. Aber das haben wir im Griff das niemand zu Schaden kommt. Akitas sind keine Anfänger Hunde… Das gebe ich zu denn seiner Erziehung war schwer. Dennoch ist er ein 1 A Familienhund und liebt sein Rudel 😘

Antworten

Patrycja Biernacka 1. Oktober 2020 um 20:38

Ist so es kommt an welcher besitzer es wird

Antworten

Gi rl 15. Oktober 2019 um 17:24

Sogar Golden retriever können aggressiv werden!
Hat nichts damit zu tun

Antworten

Camila Gneist 27. Dezember 2019 um 13:50

Kein Hund ist gefährlich!Das sind die Besitzer 😤

Antworten

WaCaNoNo 2. April 2020 um 10:30

Ich kenne jede Hunderasse weil ich viele Hundbesitzer kenne und die schmusen alle mit kleinen Kindern 😂🥴Hätte nur noch gefehlt das Golden Retriever auf der Liste stehen 😂

Antworten

Anna_love_dogs maz 10. Mai 2020 um 10:40

Ein Husky ist sehr an seine Familie gebunden und liebenswert 🙄😊

Antworten

Samira H. 29. Oktober 2020 um 10:21

Ich zähle jetzt mal die Fehler auf (korrigiert mich gerne😊):

10. Akita Inu
falsches Bild gezeigt (Shiba Inu); „Akita Inus können plötzlich andere Hunde angreifen“ ->macht kein Hund ohne Grund!!!

9. Dalmatiner
Falsches Bild( Dogge statt Dalmatiner(was schon sehr traurig ist)); „Dass er sich in eine Kinone vereandeln“ really???

8. Rusischer Toy
„ständigt gestresst“ wenn man erzieht sicher nicht; „wird schon bald schüchtern,…“ muss nicht sein->verschiedene Charakter

7. Dobermann:
👍

6. Husky:
„weiteres Kind“??; „stundenlange Spaziergängen“ sollte jeder Hund haben; Wieso soll man einen gut erzogen Husky nicht mit seinen Kindern alleine lassen??

5. Basenji:
👍(ist übrigens ein Urhund und er hat, laut meinen Recherchen, sehr viel energie und jagt gerne)

4. Alabai:
dominieren wollen FAST alle Hunde; „unbedingt einen Trainingskurs besuchen sollte“ -> nicht wenn man Hunde versteht/erziehen kann ist das nicht unbedingt nötig

3. Chihuahua:
„fängt er eventuell an zu beißen“ kann jeder Hund wenn er nicht erzogen ist!

2. Pekinese
„Wenn seine Besitzer sich nicht um ein Training gekümmert hat, kann er sogar beißen“ -> wenn man einen Hund hat erzieht man ihn und jeder Hund kann beißen wenn er nicht erzogen ist

1. Corgi:
„Kann agresiv werden nachden er seine Grenzen ausgetestet hat“ wenn dann wird er dominant und nicht agressiv

An Sonnenseite: wenn ihr nächstes Mal so ein Video macht informiert euch mal besser denn ich musste das Video jetzt 3 mal anschauen um alle Fehler rauszuschreiben

An andere: wenn ihr irgendwo einen Fehler entdeckt habt, dann schreibt unbedingt dazu, denn ich will es nicht wie Sonnenseite machen und faksche Informationen verteilen!!!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *