Skip to main content

Podcast: Pferde richtig erziehen – Vertrauen und Gehorsam! Selbstsicher reiten und Pferde führen!

 

Kleiner Tipp:  Jetzt Pferdezubehör bei Amazon ohne Versandkosten bestellen!

 

„Hier klicken“ und spare bei deinen nächsten einkauf auf Amazon 

 

Ist Vertrauen oder Gehorsam wichtiger bei der pferdegerechten Ausbildung und wie spielen diese beiden Faktoren zusammen? In diesem Podcast betrachten wir, wie wir den Charakter unserer Pferde in der Ausbildung mit einfließen lassen sollten. Worauf wir bei guckigen und scheuenden Pferden achten und wie wir diese Pferde ausbilden können.
Um mit Pferden arbeiten zu können, sollte man wissen welchen Charakter das Pferd hat, denn dieser ist die Voraussetzung um zielführend arbeiten zu können.
Jeder Ausbilder von Pferden, ob unter dem Sattel oder an der Hand, sollte sich an die Vorschläge aus diesem Podcast halten um Unfälle mit Pferden vermeiden zu können.
—————————————————————————————–
Wenn Du so wie unsere große Community alles über Pferde lernen möchtest brauchst du nur unseren YouTube Kanal der Online-Reitschule Riding Academy by Wolfgang Rust abonnieren und schon siehst du alle öffentlichen Videos und kannst dir alle öffentlichen Podcasts anhören.
—————————————————————————————–
MITGLIEDER sind der Kern der Riding Academy by Wolfgang Rust und bekommen ZUSÄTZLICHE VORTEILE in Form von Videos, Podcast, Theorieunterricht, uvm.!
Die Mitgliedschaft kostet €6,99.- im Monat, ist jederzeit kündbar und es gibt keine versteckten Klauseln.
Hier kannst du dich als Mitglied anmelden und diese zusätzlichen Vorteile genießen:

—————————————————————————————–
Meine VIDEOEMPFEHLUNGEN zu diesem Thema:
M9/ Pferdegerechte Erziehung! Konditionierung verständlich erklärt! Pferd erziehen und ausbilden!

M8/ Die 4F der Pferde= Der Charakter meines Pferdes. Braves Pferd Böses Pferd, Mentaltraining Reiter

—————————————————————————————–
Ich empfehle euch, die gesehenen Videos immer und immer wieder anzusehen. Wir lernen ja auch durch Wiederholung und somit können wir das bereits wahrgenommene dann auch mental trainieren.

Eine tolle Unterstützung von euch für unseren Kanal ist auch, wenn ihr die Videos teilt und auch den Kanal weiterempfehlt, damit auch andere interessierte unsere online Reitschule Riding Academy by Wolfgang Rust abonnieren können.

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg beim Lernen durch die Videos und dann beim Umsetzen und Üben.
Euer Wolfgang 😉

Podcast: Pferde richtig erziehen – Vertrauen und Gehorsam! Selbstsicher reiten und Pferde führen!



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Wolfgang Knüttel 31. Januar 2021 um 10:30

Hi, Wolfgang, habe auch so einen Rüpel, ist der bräfste zu Hause, 500m vom Stall weg geht es los, anrempeln, Beißen Treten, das ganze Programm, kenne das mittlerweile und reagiere sofort. Währe toll mal ein Video zu sehen was man in solch einer Situation tun kann. Von mit 👍👍👍, mach weiter so. Denke es geht vielen ebenso.
Wolfgang

Antworten

SI PO 31. Januar 2021 um 10:31

Wie immer, super erklärt.
„Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt“, um sich erstmal vom Boden aus zu vergewissern, dass nirgends was kracht und klemmt, ehe man sich darauf setzt. So sollten wir es als Freizeitreiter bei Arbeitsbeginn immer halten, zumal wenn es uns nicht beschieden ist, tägl. Daseinzukönnen. Wenn vom Boden aus, was nicht zu handeln ist, bleibt „der Schuster bei seinen Leisten“ und schaut sich den Gehorsam beim Longieren an. Viele Unfälle kämen so gar nicht zustande. Freue mich über jeden Beitrag auf dem 🐴Rücken und zu Lande 👍👍🥰

Antworten

Trom clash 31. Januar 2021 um 13:43

Bestätigt mich in meiner Vermutung, erst wenn ich sicher weiß dass mein Pferd mir zuverlässig gehorcht, kann ich raus. Wenn diesesVertrauen in den Gehorsam meines Pferdes da ist. Dann kann ich einfach ruhiger bleiben. Vielen Dank Wolfgang.

Antworten

Nic‘s Chicolino 31. Januar 2021 um 14:09

Lieber Wolfgang.
Wieder mal ein super Podcast! Es ist so toll, dass ich mich nach deinen Beiträgen immer so gerne reflektiere und erstaunt bin, wie viele Dinge mir auffallen, die ich wahrscheinlich ohne deine Erklärungen so niemals wahrgenommen hätte.
Bitte mache weiter so 👏👏👏
Es macht so unendlich viel Freude deinen Beiträgen zuzuhören und zuzusehen. Und es eine wunderbare Begleitung für das Zusammenleben mit meinem geliebten Huftier. Daaaaanke an das ganze Team!!!!

Antworten

Elena Maria Andrea 31. Januar 2021 um 14:22

Ganz ganz toll erklärt ☺️👍
Bei mir steht auch immer der Gehorsam an erster Stelle, obwohl beide meiner Pferde in erster Linie Flirter sind. Aber, wie du damals erklärt hast, jedes Pferd hat nicht mir ein „F“ in sich. Wie soll ich mir ohne Gehorsam denn dann sicher sein, daß Pferd korrekt und sicher führen zu können, wenn es zu einer Situation kommt? Wir sind gestern umgezogen und durch den Gehorsam kann ich Ida alles zeigen, gebe ihr Sicherheit und sie kann sich entspannen und darauf einlassen.

Antworten

Erika Kuenzel 31. Januar 2021 um 15:23

Hallo Wolfgang, ja, so sehe ich es auch. 👍
Ich habe seit knapp 2 Jahren eine dominante Stute, die „flirtermässig“ superbrav im Umgang ist , aber auch sehr selbstbewusst. So habe ich schnell gemerkt, dass ich in all meinem Handeln sehr konsequent sein muss und zwar immer, damit ich stets ihren Gehorsam habe. Im Anfang hat sie sich manchmal aufgespult , aus für mich nicht erkennbaren Gründen, und war dann kaum handelbar, sie hat mich ignoriert.
Heute passiert diese Situation auch schon mal, aber sie bleibt trotzdem bei mir und immer handelbar.
Ich habe mit ihr Führtraining gemacht und das hat sich ausgezahlt.
So ist es auch beim Reiten. Wenn ich konsequent und immer mit meiner Aufmerksamkeit bei ihr bin , dann bleibt sie brav . Bin ich abgelenkt oder lasse ich ihr beim Reiten etwas durchgehen ( z.B. schlampige Übergänge, meine Schwachstellen nicht ausreichend „beleuchte“…), dann übernimmt sie die Regie und ich komme nicht mehr zum Reiten…
Es erfordert viel Disziplin, aber die Belohnung ist grandios , wenn wir als Team wachsen. 🦄💖

Antworten

Regis Bothe 31. Januar 2021 um 21:56

Danke für diesen enorm wichtigen Beitrag. Ja, genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Wir sind wir den Rest des Tages ein super Team, wenn ich mein doch ziemlich dominantes Pony auf dem Weg vom Paddock zum Putzplatz gleich bei der ersten Anfrage freundlich und bestimmt korrigiere. Sobald er – wie aus Versehen – aus der Führposition geht, stehen bleibt oder was ihm sonst gerade einfällt, muss ich sofort reagieren . Tue ich das nicht, wird die Welt für Pferdi gefährlich. Mein Pferdchen macht nicht mehr richtig mit, fängt an zu scheuen, spult sich auf. Bin ich von Anfang an achtsam, achtet auch er auch gut auf mich… und ich kann mich ziemlich gut auf ihn verlassen. Eine bemerkenswerte Wechselwirkung!

Antworten

Mali 2. Februar 2021 um 13:49

Danke für deine tolle Arbeit! 🙂

Antworten

Beate Werner 2. Februar 2021 um 22:12

Vertrauen und Gehorsam gehen Hand in Hand. Danke für dieses aufschlussreiche Video. Ich komme immer wieder auf den einen Punkt: Der Reiter hat einen “nervösen Tag” das Pferd reagiert mit Unsicherheit. Meine Reitlehrerin fasst das so zusammen: “If the rider doesn’t trust herself, don’t expect the horse to trust the rider.”

Antworten

A&E Elpida Ranch 4. Februar 2021 um 08:00

Super cool erklärt!!! Besser gehts nicht!

Antworten

Beate Reese 4. Februar 2021 um 19:53

Es kann eben nur einer das Sagen haben, entweder Pferd oder Reiter. Ich denke, ich habe die größere Weitsicht, für uns beide das Beste zu tun. Gehorsam zuerst, Vertrauen folgt automatisch. Übrigens nicht nur das Vertrauen des Pferdes zum Reiter, sondern auch vom Reiter zum Pferd.

Antworten

Cat 5. Februar 2021 um 14:42

DANKE dass du das mal so deutlich sagst!! Überhaupt ein großes Kompliment, dass du alles so verständlich erklärst dass auch wir Menschen es verstehen können! ( und wollen…) mach weiter so!!

Antworten

Irmengard Struck 7. Februar 2021 um 10:44

Guten Morgen Wolfgang, bitte mehr Videos über dieses Thema! Mein Islandpferd ist ein Flighter. Alleine im Gelände guckig, in der Gruppe orientiert es sich in vermeintlicher Gefahr an anderen Pferden und nicht an mir. Durch dein Video habe ich jetzt angefangen, in der Halle die Basis zu üben, gestern dann auf dem Platz. VG Ina

Antworten

Kristin 9. Februar 2021 um 19:19

Bestens erklärt!
Du hast an manchen Stellen mein Pferd beschrieben 😅 und auch das, was ich vertrete: Zuerst in ruhiger Umgebung trainieren, dann steigern.
Sende das gleich an alle meine Pferdeleute, die meine zT intuitiven Handlungen manchmal auch verurteilt haben. Durch deine Erklärungen sollten diese meine Entscheidungen nun auch besser verstehen 😊

Antworten

K E 10. Februar 2021 um 22:45

Super Podcast! Aber wie baue ich Gehorsam auf? Ich würde mich ungalublich über ein Video freuen. 😀

Antworten

jacqueline happ 13. Februar 2021 um 20:50

Ich habe eine Frage – und zwar – wie kann ich einem Pferd das sich ständig los reißt und abhaut- also ein flighter ist gehorsam beibringen ? Also gibt es dazu ein Video von dir ? Wir haben in unserer 7 Köpfchen Herde von jeder Sorte einen. Aber mit unserem Friesen- huzulen Mix (5 – jährig ) haben wir eben das Problem das er kaum führbar ist, vom Stall weck führen geht gar nicht- reißt sich immer los und rennt zur Herde zurück…. auch wenn man mit der ganzen Herde am weg ist reißt er sich los und läuft zum Stall…. beim reiten klappt es komischerweise besser als vom Boden aus. Sein Vertrauen zu gewinnen ist sehr schwer aber gehorsam noch schwieriger … er ist dazu auch extrem schreckhaft und da ergibt das eine das andere…. ihn halten schafft keiner weder Mann noch Frau – also wie geht man am besten vor in so einem Fall !? 🤔 glg aua Tirol 😊

Antworten

Riding Academy by Wolfgang Rust 15. Februar 2021 um 00:36

Hallo Reiterkollegen! 😉
Wenn ihr noch mehr Informationen haben möchtet, könnt ihr mir auch gerne auf Instagram „Wolfgang Rust Mentaltrainer“ folgen. Dort kommen kurze Videos und Einblicke in Form von Fotos in meine Arbeit mit Pferden, Coachings…allgemein in mein Leben, die ich nicht alle auf YouTube hochladen kann, da es viel zu viele werden würden. Dort geht es auch um Reiten und Mentaltraining. 😉
Diejenigen die auf Facebook sind können unserer „Riding Academy by Wolfgang Rust“ auch dort folgen. 😉

Ich freue mich wenn wir auch dort einen gemeinsamen Weg gehen. 👍

Antworten

Valerie Essl-drapier 12. April 2021 um 08:44

Danke für dieses Aha Erlebnis heute! Meine Stute ist eindeutig ein flighter! Es hat auch schon Einparken brenzlige Situationen gegeben. Ich habe viele Übungen mit ihr gemacht und sie ist tatsächlich ruhiger geworden. 100% ist es aber nicht. Hast du Tipps für Gehorsam Übungen, die wirklich etwas bringen? Ich wäre dir so dankbar, weil wir seit 4 Jahre weit gekommen sind… der Weg ist aber lang! Lg

Antworten

Horse Feeling 7. Mai 2021 um 09:10

Wenn man Pferde aufgrund seiner „Einwirkung“ in einer Situation halten kann, dann baut dies kein Vertrauen auf! Was sie beschreiben ist „erlernte Hilflosigkeit“, das bedeutet das einzige was die Pferde bei Stress „lernen“ ist, dass sie nicht mit ihrem Verhalten aus der Situation heraus kommen und werden es somit die nächsten Male nicht tun.
Vertrauen wird anders aufgebaut in nicht stressigen Situation und man steigert langsam den Stress Level. Hier ist es wichtig, dass man das Pferd nicht durch „Einwirkung hält“ sondern in kleinen Schritten trainiert. Es ist sicher richtig, dass es gefährlich wird wenn Pferde nicht gehorsam sind in gefährlichen Situation, aber wer mit seinem Pferd noch keine gute Basis hat, der sollte diese erst einmal erarbeiten, da gehe ich mit ihnen konform 👍🏻

Antworten

Belinda Santner 7. Mai 2021 um 12:36

Schade,daß so tolle Trainer wie sie es sind gleich oft vorkommen wie ein Lottosechser. (Ich wage sogar zu behaupten, daß man eher einen Lottosechser hat )Es ist wirklich wichtig jemanden an seiner Seite zu haben, der nicht nur die Nötige Erfahrung im Umgang mit Pferden mitbringt , sondern in gleicher Weise auch die nötige Ruhe ,um ein Pferd richtig zu erziehen und auszubilden.Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, daß Pferde bereits schon als Fohlen nur angebrüllt wurden, und dann in der Ausbildung, wenn es sich manchen Situationen entziehen wollte, gewaltsam dazu gebracht wurd, auch wenn es dann mit Steigen oder anderen oft wirklich gefährlichen Situationen verbunden war. Auch waren die Pferd in den Maulwinkeln wund ,oder manchmal sogar blutig. l.Diese Menschen hatten zwar die gewisse Ausbildungen im Umgang mit Pferden, aber leider keine Ruhe und Geduld und überhaupt keine Selbstbeherrschung. Wie gesagt, habe ich ( eigentlich Laie im richtigen Umgang mit Pferden) nur solche Persönlichkeiten kennengelernt.
Schaue mir sehr gerne alle ihre Videos an, da ist nicht nur ein enormes Wissen dahinter und auch die Erfahrung, sondern auch viel Geduld vereint mit der nötigen Konsequenz..Einfach toll! ich finde die Erklärungen so toll weil sie diese wirklich theoretisch erklären, und sie dann auch praktisch veranschaulichen. Ich finde es auch toll in den Reitvideos, daß sie auch das Mentale immerwieder mal ansprechen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *