Skip to main content

Berufsportrait PferdewirtIn „Reiten“

 

NEU: Die besten Angebote für dein Pferd auf amazon!

Bild klicken und sparen

 

Traumberuf PferdewirtIn!
Viele Mädchen und auch ein paar Jungs träumen von der Arbeit mit Pferden.
Das Hobby zum Beruf machen – wie schön wäre das!!
Dass man schon fast für diesen Beruf geboren sein muss und dass PferdewirtIn Berufung und Passion mit Ecken und Kanten und natürlich auch wunderschönen Zeiten ist möchten wir euch im folgenden Beitrag näherbringen.

Berufsportrait PferdewirtIn "Reiten"



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Equinale TV – ReiterTV1 30. September 2012 um 16:14

Leider müssen wir dazu sagen, dass man für diesen Beruf wirklich viel Enthusiasmus mitbringen muss. Das(Netto)Einstiegsgehalt für fertig ausgebildete PferdewirtInnen liegt bei +/- 1000,- und das Azubigehalt ist von Ausbildungstall zu Ausbildungsstall verschieden. Leider werden auch die Erhaltungskosten im Pferdesport immer teurer, sodaß vielen Ställen nur übrig bleibt bei den Gehältern einzusparen…

Antworten

Frau Wunderlich 9. Oktober 2012 um 11:28

in dem ganzen tagesplanerzähle fehlt mir das „pferde auf die weide oder mind. paddock bringen & wieder reinholen!“….vllt wurde es auch einfach vergessen zu erwähnen..^^

Antworten

Warum Ich? 1. November 2012 um 13:48

Liebe Leute ich muss leider sagen in den meisten Ställen sitzt man mit Glück ein mal am Tag auf einem Pferd.
Zum Tagesablauf muss ich leider auch sagen das häufig der Stalldienst wesentlich länger dauert oft 2-3 Std. auch auch das Raus- und Reinbringen der Pferde ist hier total unter denTisch gefallen.

Antworten

Equinale TV – ReiterTV1 1. November 2012 um 15:14

Das Rein/Rausholen gehört natürlich auch, wie Nachtdienste, Krankheitsbetreuung und Kundenbetreuung (inkl. Überstunden) dazu. Wir wollten aber nicht gleich alle negativen Situationen in diesem Berufszweig aufzeigen, es gibt nämlich eine Menge postiver Attribute in diesem Beruf! Wie:Sport/Bewegung an der frischen Luft, Kontakt/Liebe zu wirklich tollen Tieren, jeden Tag neue Erlebnisse, kein Tag ohne nicht einmal lächeln zu müssen…

Antworten

Pferdefreundin Eline 4. November 2012 um 14:32

Gefällt mir ! 🙂

Antworten

Equinale TV – ReiterTV1 23. November 2012 um 19:17

Es kommt darauf an wo du wohnst, manche Regelungen sind in den versch. Bundesländern unterschiedlich.
Wendet euch einfach mal an den Berufsreiterverband de

Antworten

Alina Picker 2. Dezember 2012 um 02:53

Also ich habe die Erfahrung gemacht ( & das bei mehreren Ställen ! ), dass man mindestens 5 Pferde reitet jeden Tag & dass auch erst ab Mittag weil die Pferde morgens auf der Koppel sind. 🙂

Antworten

Kjara1998 27. Dezember 2012 um 14:31

Ich würde Schwerpkt. Rennreiten am besten finden.Aber ich bin zu groß und damit auch zu schwer…:/

Antworten

Equinale TV – ReiterTV1 29. Dezember 2012 um 13:04

Es ist schon empfehlenswert, wenn man in Richtung Bereiter (klass. Reiterei) gehen will, auch Springreiten (zumindest die Grundkenntnisse) auf dem Niveau des Kleinen bzw. Großen Reitabzeichen FN. Es gibt aber mittlerweile Pferdewirt Western und Gangpferdereiten, bei denen man nicht Springen braucht.
Beim Rennreiten zählt übrigens nur das Gewicht, nicht die Größe. Es gibt Jockeys mit einer Größe von 1,85

Antworten

Kathl Loeschke 2. Februar 2013 um 11:27

Ach das klingt alles immer so paradisisch. Ich würde auch sehr gern mit Pferden arbeiten, aber ich glaube das ich das bis zur Rente nicht durchhalte.

Antworten

Equinale TV – ReiterTV1 4. März 2013 um 10:23

Ab 11 Uhr findet der theoretische Teil des Tests im Konferenzraum New York (Congress Center West) zusammen mit einem Fachvortrag zum Thema Berufsreiten statt. Ab 14 Uhr können die Bewerber dann im Reitring in der Halle 1 A (Untergeschoß) ihr reiterliches Können vor den Augen einer Fachjury unter Beweis stellen, die die Ritte auch kommentiert und eine Empfehlung für den geeigneten Berufszweig an die Teilnehmer ausspricht. Der Praxistest in der Halle 1 A ist für alle Besucher offen.

Antworten

Equinale TV – ReiterTV1 4. März 2013 um 10:24

Liebe Ichspame,
Ach mit 14 Jahren bist du ja noch soooo jung, auf der Equitana gibt es am 18.3.2013 einen Infotag für zukünftige BerufsreiterInnen. Schau doch mal vorbei. Informationsveranstaltung zum Beruf des Pferdewirts (Fachrichtungen Kl. Reitausbildung/Pferdhaltung u. Service/Pferdezucht) Infodownload: auf berufsreiterverband de

Antworten

xNaleaX 13. April 2013 um 19:08

Vergiss dabei aber nicht, dass die meisten Sachen auch zur Hilfe fürs Pferd da sind.

Antworten

Eva6364 14. Mai 2013 um 18:32

Pferdewirtin wollte ich auch mal werden… 🙂 aber jetzt denke ich mir reiten ist Hobby und beruf ist beruf 😀 🙂

Antworten

Kate Storm 15. Mai 2013 um 20:26

Wenn du ein Pferd wirklich liebst, ist das kein Hobby, das ist eine Lebensaufgabe.. Und das Leben geht bekanntlich über die Rente hinaus 😉

Antworten

Pilum Murialis 6. August 2013 um 13:02

ein Kumpel von mir wollte Pferdewirt werden. Sie haben ihn mit der Begründung abgewiesen: „Wie nehmen nur Frauen! Pferde mögen eher Frauen als Männer“ OMG

Antworten

AnnaliebtBen 5. Oktober 2013 um 13:11

dann musst du es akzeptieren geht ja nicht anders

Antworten

Manuela Schuster 24. November 2013 um 01:58

Sehr traurig! Im Jahr 2013 noch solche
Haltungsformen zu sehen!

Antworten

TheFadimatou 12. Dezember 2013 um 07:08

die schwerpunkte sind aber n bisschen anders^^

Antworten

Ta pa 2. Oktober 2014 um 14:38

Pferdewirtin, ist wirklich ein toller Beruf. Sein Hobby, zum Beruf machen, würde doch jeder gern. Zwar verdient man leider nicht sehr viel und muss harte arbeit leisten, aber dass wäre es mir wert. Ich hätte da aber mal ne Frage. Ich würde gerne Pferdewirtin bzw. Bereiter also in der Richtung, etwas machen, allerdings möchte ich mir später auch mein eigenes Pferd kaufen, mit dem ich trainieren will, Zeit verbringen will und auch auf Turniere gehen. Aber hat man dafür dann als Pferdewirt, Bereiter etc. überhaupt die Zeit bzw. das Geld dafür? Kennt ihr vielleicht jemanden, der ein eigenes Pferd hat und für das auch Zeit hat und gleichzeitig einen Beruf mit Pferden? Würde mir wirklich sehr freuen, wenn mir jemand da weiter helfen kann.

Antworten

Lara 7. August 2015 um 19:11

Eine Freundin von mir ist Bereiterin. Sie hat auch ein eigenes Pferd. Dieses kann sie aber leider allerhöchstens mal am Wochenende bewegen da sie kaum Zeit findet..somit reiten wir ihre Freunde ihr Pferd meistens.

Antworten

LizzySNSRS 6. Oktober 2015 um 16:22

Kommentar kommt zwar etwas spät aber, wenn du genug Zeit hast kannst du ja nebenbei noch einen 2 Beruf erlernen, dort verdienst du zusätzlich was 😉 und zur Frage, kannst ja mal Googlen

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *